Bericht S+H-Team

Gelungenes Frühjahrstrainingslager in Portugal
von Robert Schieferer am 23.04.2019


Bereits das siebte Jahr in Folge reisten die Athletinnen des Sprint- und Hürdenteams nach Vilamoura an die portugiesische Algarveküste, um sich in Ruhe auf die im Mai beginnende Wettkampfsaison vorbereiten zu können.

Im Stadion von Quarteira standen vor allem wettkampfspezifische Trainingsinhalte wie Hürdentempoläufe auf dem Programm. Alle Trainingseinheiten konnten wie geplant und auf hohem Niveau realisiert werden.

Man darf also gespannt sein auf die ersten Wettkampfresultate. Die Landesmeisterschaften finden 2019 bereits Ende Mai im Kasseler Auestadion statt. Ebenfalls noch im Mai ist Köln Austragungsort der Deutschen Hochschulmeisterschaften.
Erster Saisonhöhepunkt werden dann am 15. und 16. Juni die Deutschen U23-Juniorenmeisterschaften in Wetzlar sein.


Saisonvorbereitungen 2019 erfolgreich gestartet
von Robert Schieferer am 01.02.2019


Neben den diversen nationalen Titelkämpfen sind die U23-Europameisterschaften das herausragende Leichtathletik-Ereignis des Jahres 2019. Die kontinentalen Titelkämpfe finden von 11. bis 14. Juli in Gävle/Schweden statt.

Sich für diese internationale Meisterschaft zu qualifizieren, ist das erklärte Ziel von Eileen Demes. Um die geforderte Norm über 400-Meter-Hürden von 58,10 Sekunden zu unterbieten, absolvierte die 21jährige bereits im November 2018 ein zweiwöchiges Trainingslager im spanischen Isla Cristina. Im April 2019 geht es dann nochmals für 14 Tage nach Vilamoura an die portugiesische Algarve, um sich den letzten Feinschliff für die im Mai beginnende Wettkampfsaison zu holen.

Bei ihren sportlichen Ambitionen wird Eileen Demes weiterhin von Ehrl Sport + Orthopädie in Bad Soden als Sponsor und von Nike als Ausrüster unterstützt.

Für Eileen steht 2019 auch abseits der Laufbahn eine große Herausforderung an: Bis Ende Juni möchte sie ihr Bachelor Studium in General Management an der EBS Universität für Wirtschaft und Recht in Oestrich-Winkel erfolgreich abgeschlossen haben.


Deutsche Juniorenmeisterschaften: fünf Goldmedaillen für das Sprint- und Hürdenteam
von Robert Schieferer am 03.07.2018


Fünf Goldmedaillen für das Sprint- und Hürdenteam bei den Deutschen Juniorenmeisterschaften (Foto: Iris Hensel)

Außergewöhnlich erfolgreich verliefen die Deutschen U23-Juniorenmeisterschaften 2018 im Frankenstadion in Heilbronn für das Sprint- und Hürdenteam:

Eric Wallrabenstein erreichte erstmals das Finale einer nationalen Meisterschaft und belegte Rang acht über 110-Meter-Hürden.

Eric Herbert überzeugte mit persönlicher Bestzeit von 52,82 Sekunden im Vorlauf über 400-Meter-Hürden. Damit hat er sich gegenüber dem Vorjahr um fast eineinhalb Sekunden gesteigert. Im Finale erkämpfte er sich dank seines gewohnt starken Finishs den vierten Platz.

Ebenfalls Vierter wurde Aleksi Rösler über 400 Meter. Kontinuierlich hat sich der Student seit seinem Saisoneinstieg Ende Mai von Wettkampf zu Wettkampf weiterentwickelt – nun stehen 47,34 Sekunden für ihn in den Bestenlisten.
Bruder Jaakkima beendete das 400-Meter-Finale nach 47,67 Sekunden als Fünfter.

Nach diesen glänzenden Einzelresultaten war die 4-x-400-Meter-Staffel der Junioren natürlich in der Favoritenrolle: Und Eric Herbert, Aleksi Rösler, Jaakkima Rösler und Constantin Schmidt wurden dieser auch in beeindruckender Art und Weise gerecht: In 3:12,57 Minuten sicherten sie sich den Deutschen Meistertitel und hatten dabei mehr als drei Sekunden Vorsprung auf das zweitschnellste Staffelquartett.

Gold gab es auch für Eileen Demes: Bereits im Vorlauf sprintete die 20jährige Studentin über 400-Meter-Hürden die schnellste Zeit aller Teilnehmerinnen. Im Finale ließ die Hessenrekordlerin vom TV 1861 Neu-Isenburg von Beginn an keine Zweifel an ihren Titelambitionen aufkommen: In 59,08 Sekunden gewann Eileen Demes überlegen die Deutsche Juniorenmeisterschaft und war dabei fast eine Sekunde schneller als die weiteren Medaillengewinnerinnen.


Gelungenes Trainingslager an der Algarve zur unmittelbaren Wettkampfvorbereitung
von Robert Schieferer am 22.05.2018


Optimale klimatische Bedingungen, ein großes Leichtathletik-Stadion mit viel Ruhe und ein angenehmes Hotel mit guter Verpflegung – schon das sechste Jahr in Folge absolvierte das Sprint- und Hürdenteam zur unmittelbaren Vorbereitung der ersten Wettkämpfe der Freiluftsaison ein 14-tägiges Trainingslager in Quarteira an der portugiesischen Algarve.
Ein bis zwei teils hochintensive Trainingseinheiten wurden jeden Tag realisiert; die Regeneration durch einen ortsansässigen Physiotherapeuten unterstützt.
Und genügend Zeit für Entspannung an den kilometerlangen Stränden der Algarve blieb auch noch.
Da alle Athletinnen und Athleten die für sie individuell geplanten Trainingsprogramme auf hohem Niveau absolvieren und die Heimreise gesund antreten konnten, geht der Blick nun voraus auf die ersten Freiluftwettkämpfe der Sommersaison 2018.
Diese sind für das letzte Mai- bzw. erste Juniwochenende in Flieden bzw. Regensburg geplant.


Trainingslager auf Madeira als Auftakt zur Vorbereitung der Saison 2018
von Robert Schieferer am 01.01.2018


Nicht alles lief für das Sprint- und Hürdenteam nach Wunsch im zurückliegenden Jahr 2017: Eileen Demes, im Jahr 2016 noch schnellste Juniorin Europas über 400-Meter-Hürden, mußte aufgrund gesundheitlicher Probleme komplett auf die Wettkampfsaison verzichten.
Dennoch wurde die 20jährige, die mittlerweile wieder planmäßig trainieren kann, vom Deutschen Leichtathletik-Verband für 2018 in den Perspektivkader aufgenommen.
Constantin Schmidt beeindruckte im Vorjahr als deutscher Juniorenmeister und deutscher Hochschulmeister über 400 Meter. Erneut wurde Constantin in der deutschen A-Nationalmannschaft eingesetzt, mit der er als Mitglied der 4-x-400-Meter-Staffel die Team-Europameisterschaften gewann.
Ein besonderes Highlight des Vorjahres war der Sieg bei den deutschen Meisterschaften in Erfurt in der 4-x-400-Meter-Staffel bei den Männern durch Eric Herbert, Aleksi Rösler, Jaakkima Rösler und Constantin Schmidt.
Und 2018 soll dieser deutsche Meistertitel in der Staffel natürlich erfolgreich verteidigt werden.

Das ganz große Projekt aber heißt: Berlin 2018! Dort finden im August die Europameisterschaften der Frauen und Männer statt.
Eileen Demes möchte sich über 400-Meter-Hürden erstmals für eine internationale Meisterschaft bei den Erwachsenen qualifizieren und unbedingt in Berlin mit dabei sein.
Ebenso strebt Constantin Schmidt, der bereits bei den Europameisterschaften 2016 Mitglied der deutschen Langsprintstaffel war, in Berlin einen Einsatz nicht nur in der Staffel, sondern auch im Einzelrennen über 400 Meter an.

Um diese ambitionierten Ziele zu erreichen, erhöhen die Athleten 2018 nicht nur die Zahl der wöchentlichen Trainingseinheiten, sondern sie fahren auch häufiger in Trainingslager.
Die erste diesbezügliche Maßnahme führte im Oktober 2017 nach Madeira, wo unter optimalen klimatischen Bedingungen und in großer Ruhe grundlegende Trainingsprogramme erfolgreich absolviert wurden.
Traditionell wird das Team im Mai 2018 ein weiteres Trainingslager an der portugiesischen Algarve zur unmittelbaren Wettkampfvorbereitung durchführen.

Die Rahmenbedingungen für ein erfolgreiches Jahr 2018 sind also bestens.


Weitere Berichte in unserem Archiv