Bericht S+H-Team

Mia Haselhorst und Lasse Schmitt mit souveränen Titelgewinnen bei süddeutschen Meisterschaften
von Robert Schieferer am 09.08.2021


Lasse Schmitt wird überlegen süddeutscher Meister über die 400 Meter der männlichen Jugend U18 (KJPetersPhoto)

Ihren Favoritenrollen wurden Mia Haselhorst und Lasse Schmitt bei den süddeutschen Meisterschaften der Altersklasse U18 im badischen Walldorf vollauf gerecht:

Mia sprintete bereits im Vorlauf über 100-Meter-Hürden zu einer neuen Bestzeit, die nun bei 13,82 Sekunden steht.
Im Finale bestätigte sie ihre gute Form und sicherte sich in 13,88 Sekunden mit gut drei Zehntelsekunden Vorsprung den Titel einer süddeutschen Meisterin.

Von Beginn an war Lasse Schmitt im Feld der Viertelmeiler der schnellste Nachwuchsathlet. Im Ziel hatte der 17jährige in 49,64 Sekunden rund eineinhalb Sekunden Vorsprung und eine neue persönliche Bestzeit aufgestellt.
Neben dem Titelgewinn über 400 Meter wurde Lasse außerdem Vierter über die 200 Meter.


Eileen Demes und Lasse Schmitt überzeugen über 400-Meter-Hürden
von Robert Schieferer am 18.07.2021


Nach gut zwei Jahren erfolgreich wieder ins Wettkampfgeschehen zurückgekehrt: Eileen Demes.

Die letzten Wochenenden brachten zahlreiche weitere Leistungsfortschritte für die Athletinnen und Athleten des Sprint- und Hürdenteams:

Mia Haselhorst kommt immer besser in Schwung und erzielte beim Feriensportfest in Wetzlar 13,90 Sekunden über 100-Meter-Hürden der weiblichen Jugend U18.

Bei der gleichen Veranstaltung steigerte sich Finn Kohlenbach auf 49,62 Sekunden über 400 Meter.
In den Wochen zuvor hatte er in 11,08 Sekunden über 100 Meter und 22,08 Sekunden über 200 Meter bereits seine Sprintqualitäten unter Beweis gestellt.

Nach rund zwei Jahren Wettkampfpause beeindruckte Eileen Demes mit 58,53 Sekunden über 400-Meter-Hürden beim nationalen Meeting in Waiblingen.

Über die gleiche Distanz erzielte Lasse Schmitt in Aschaffenburg 54,22 Sekunden, womit er seine bisherige Bestzeit um mehr als zwei Sekunden unterbot.
Welches Potential in ihm steckt, zeigte der 17jährige beim Feriensportfest in Wetzlar: Mit einer Steigerung auf 53,02 Sekunden lief Lasse eine neue deutsche Jahresbestzeit über 400-Meter-Hürden für die männliche Jugend U18.


Viele neue Bestzeiten zum Saisonbeginn
von Robert Schieferer am 15.06.2021


Dana Schubert steigerte sich über 100-Meter-Hürden der weiblichen Jugend U20 auf gute 14,08 Sekunden (KJPetersPhoto)

Mit überzeugenden Leistungen starteten die Sportler des Sprint- und Hürdenteams in die Freiluftsaison 2021.

Stark verbessert gegenüber dem Vorjahr präsentierten sich über 400 Meter die U18-Athleten: Lasse Schmitt absolvierte die Stadionrunde in 49,78 Sekunden. Nur eine Hundertstel länger unterwegs war Finn Kohlenbach. Und auch Sven Müller blieb in 50,21 Sekunden deutlich unter seiner bisherigen Bestmarke.

Rund eineinhalb Jahre wurde Aaron Heinz durch muskuläre Probleme ausgebremst. Jetzt konnte er über 110-Meter-Hürden in 14,43 und 14,45 Sekunden an frühere Erfolge anknüpfen.

U18-Athletin Mia Haselhorst bestritt ihre ersten 100-Meter-Hürdenrennen sogar über die 84 Zentimeter hohen Frauenhürden. In 14,30 und 14,28 Sekunden zeigte sie dabei ihre Klasse.

Dana Schubert sicherte sich mit ihrer neuen Bestzeit von 14,08 Sekunden über 100-Meter-Hürden, die sie beim Meeting in Wetzlar erzielte, sogar eine Einladung für die internationale Junioren-Gala in Mannheim am 03. Juli.


Mia Haselhorst glänzt als Vierte der Deutschen Jugendmeisterschaften im Hürdensprint
von Robert Schieferer am 15.09.2020


Eine großartige Vorstellung bot Mia Haselhorst bei den Deutschen Jugendmeisterschaften in Heilbronn:
Mit einer persönlichen Bestzeit von 13,97 Sekunden angereist, konnte sie sich berechtigte Hoffnungen machen, das Finale über 100-Meter-Hürden der weiblichen Jugend U18 zu erreichen.
Als Zweite ihres Vorlaufs in 14,17 Sekunden löste sie diese Aufgabe souverän und zog mit der insgesamt siebtschnellsten Zeit in den Endlauf ein.
Die optimalen äußeren Bedingungen dieses Finales in Heilbronn nutzte Mia konsequent: Dank einer sehr guten Startbeschleunigung und eines technisch fehlerfreien Laufs wurde Mia in großartigen 13,88 Sekunden Vierte.
In der diesjährigen Bestenliste der weiblichen Jugend U18 schob sich Mia damit auf Rang fünf in Deutschland und ist im Jahrgang 2004 sogar die nationale Nummer eins.


Sven Müller Hessenmeister über 400 Meter
von Robert Schieferer am 20.01.2020


Über einen äußerst gelungenen Einstand in die Hallensaison 2020 konnte sich der 16jährige Sven Müller freuen:
Gerade der Schülerklasse entwachsen, beeindruckte er im Rahmen der Hessischen Hallenmeisterschaften 2020 in Frankfurt-Kalbach bei seinem Debüt über die 400 Meter mit einem optimal eingeteilten Rennen: 24,95 Sekunden für die erste Streckenhälfte brachten den Friedrichsdorfer in eine gute Ausgangsposition.
Dank seines guten Stehvermögens setzte sich Sven gegen die teils ältere Konkurrenz durch und wurde in sehr guten 51,65 Sekunden Hessenmeister der männlichen Jugend U18 über die 400 Meter.
Auch im nationalen Vergleich kann sich diese Leistung von Sven Müller durchaus sehen lassen.


Weitere Berichte in unserem Archiv